Dr. med. Dr. med. dent.
Praxis für
Kiefer-Gesichts-Chirurgie
und Ästhetik

instagram logo

bildmarke schwarz

Für Kollegen

Nützliche und hilfreiche Informationen für unsere praktizierenden Kolleginnen und Kollegen. 

Zu den Thrombozytenaggregationshemmern zählen ASS (Aspirin®) und die neueren Substanzen Tiklopidin (Tiklyd®) sowie Clopidogrel (Iscover®, Plavix®). Sie führen zu einer irreversiblen Hemmung der Thrombozytenaggregationsfähigkeit. Die Wirkdauer beträgt daher rund 5-7 Tage, bis ausreichend neue Thrombozyten gebildet wurden.

Vitamin-K-Antagonisten und Heparin sind seit Jahrzehnten Mittel der Wahl zur Gerinnungshemmung. Trotz ihrer guten Wirksamkeit ist ihr Einsatz mit Limitationen verbunden, was zur Entwicklung neuer oraler Antikoagulanzien geführt hat. Diese hemmen direkt und spezifisch entweder Thrombin oder Faktor Xa, haben eine kurze Halbwertszeit, werden in fixen Dosen verabreicht und benötigen kein Labormonitoring.

Immer mehr Patienten werden aufgrund von Allgemeinerkrankungen mit Medikamenten behandelt, die Wirkstoffe wie Bisphosphonate oder Denosumab enthalten. Gängige Präparate sind beispielsweise Zometa®, Bondronat®, Bonviva®, Fosamax®, Prolia® oder XGeva®.

Bisphosphonate (BP) werden seit vielen Jahren und Denosumab wird seit den Zulassungsstudien vor einigen Jahren erfolgreich beim multiplen Myelom (Plasmozytom) und bei ossärer Metastasierung solider Tumoren, insbesondere des Mamma- und Prostatakarzinoms, aber auch bei Osteoporose und anderen Knochenstoffwechselstörungen, z. B. Morbus Paget, eingesetzt.

Die Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe wurden 2007 überarbeitet. Nach Abwägen von Nutzen und Risiko wird eine Endokarditisprophylaxe nur noch bei wenigen Patienten empfohlen. Die bisherige Praxis, nahezu bei jedem Herzklappenfehler eine Endokarditisprophylaxe zu empfehlen, wurde weitgehend verlassen. Die grundsätzliche Empfehlung wird im Rahmen einer kardiologischen Untersuchung bei kardialen Erkrankungen mit erhöhtem Endokarditis-Risiko ausgesprochen. In der Regel wird dem Patienten dann ein Endokarditisausweis oder ein Merkblatt ausgehändigt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.